#43 Folge – Prof. Dr. Sylvia Thun: Wie können wir von Daten aus Forschung und Medizin profitieren?

Diagnose: Zukunft – Der Experten-Podcast

#43 Folge – Prof. Dr. Sylvia Thun: Wie können wir von Daten aus Forschung und Medizin profitieren?

Liebe Zuhörende,

herzlich willkommen zur 2. Staffel der „Diagnose: Zukunft“, präsentiert von eHealth-Tec. Der Podcast thematisiert die Digitalisierung des Gesundheitswesens und beleuchtet die Entwicklung in diesem Bereich aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Zusammen mit hochkarätigen Gästen sprechen die Gastgeber Doc Esser und Tobias Leipold über Herausforderungen und mögliche Zukunftsprozesse in diesem spannenden Themenfeld.

Prof. Dr. Sylvia Thun ist Direktorin der Core Unit eHealth und Interoperabilität am Berlin Institute of Health in der Charité (BIH) und geht in dieser Episode darauf ein, wie wichtig es ist, Daten aus der medizinischen Versorgung und Forschung besser miteinander zu vernetzen. Durch zahlreiche Behandlungen, Verläufe und Diagnosen verfügen wir über einen riesigen Datensatz – dieser muss genutzt werden. Doch wie schaffen wir eine einheitliche Lösung? Können die FAIR-Prinzipien ein Ansatz sein? Und wie steht es um die Interoperabilität in Krankenhäusern? Kann das Krankenhauszukunftsgesetz die Digitalisierung unseres Gesundheitssystems fördern?

Diese und weitere spannende Themen erwarten Sie in Diagnose:Zukunft, präsentiert von eHealth-Tec. 

Viel Spaß beim Anhören!

Zur Person

Prof. Dr. Sylvia Thun

Prof. Dr. Sylvia Thun

Prof. Dr. Sylvia Thun ist Universitätsprofessorin, approbierte Ärztin und Diplomingenieurin für biomedizinische Technik. Sie lehrt seit 2011 als Professorin für Informations- und Kommunikationstechnologie im Gesundheitswesen an der Hochschule Niederrhein; seit 2018 ist sie als Gastprofessorin an der Charité und Direktorin der Core Unit eHealth und Interoperabilität am Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) der Stiftung Charité. Thun forscht zu Themen wie der elektronischen Gesundheitsakte oder dem elektronischen Rezept und gilt als Expertin für nationale und internationale IT-Standards im Gesundheitswesen. Für ihre Leistungen wurde sie 2022 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.